İm Namen Allahs des Barmhertzigen

12/08/2009 Tarihinde nuruşems Tarafından yayımlandı

Die Geschichte von Idris

Nuh wurde 950 Jahre alt und sah viele Generationen seiner Nachkommen aufwachsen, ehe er in Frieden zu seinem Schöpfer zurückkehrte. Unter seinen Urenkeln gab es einen Mann namens Idris, den Allah auserwählt hatte, die Menschen zu leiten und sie viele nützliche Dinge zu lehren.

Zu jener Zeit vermehrten sich die Menschen sehr schnell. Familien wurden zu Sippen, Sippen zu Stämmen und Stämme zu Völkern. Viele von ihnen wanderten aus und besiedelten Wälder, Steppen, Gebirge und Wüsten. Bald fingen sie an, verschiedene Sprachen zu sprechen. Aber sie lebten in Frieden als Nachbarn, waren bemüht, einander zu verstehen, und zufrieden mit dem, was Allah ihnen zugeteilt hatte. Kriege waren noch unbekannt.

Idris lehrte die Menschen, wie sie Allahs Zufriedenheit erlangen und sich ständig an Ihn erinnern konnten. Die wichtigste Voraussetzung ist, dass man Körper, Kleidung und Haus von allem Schmutz und das Herz von schlechten Gedanken reinigt, um es dann mit guten Charaktereigenschaften zu füllen: Bescheidenheit, Ehrlichkeit, Freundlichkeit und Rücksicht gegenüber den Mitmenschen, Vertrauen auf Allah, Sinn für Gerechtigkeit, Fleiß und Verantwortungsbewusstsein. Idris lehrte die Menschen das Gebet und forderte sie auf, an bestimmten Tagen zu fasten, den Armen von ihrer Habe abzugeben und besonders an Festtagen Speise und Trank mit ihnen zu teilen. Die ersten Früchte aus jeder Ernte wurden gesondert eingesammelt, um die Kranken und die Waisenkinder damit zu ernähren. Idris verbot den Menschen, verschwenderisch oder geizig zu sein, mit Besitz, Herkunft oder anderen Dingen zu prahlen, sich gegenseitig zu beleidigen, zu betrügen oder zu unterdrücken, und er warnte sie, berauschende Getränke zu trinken, damit sie nicht dadurch in einen Zustand kämen, Schändliches und Verbotenes zu tun, ohne es zu wissen oder zu wollen.

Idris forderte die Menschen auf, von der Kindheit bis ins hohe Alter Wissen zu suchen, wie es eines Menschen würdig ist. Selbst kannte er sämtliche Wissenschaften und gab sie dem Volk weiter, jedem nach seinen Fähigkeiten. Er lehrte die Ärzte den Nutzen von Kräutern und Mineralien zur Heilung von Krankheiten. Den Bauern zeigte er, wie sie durch kompliziert angelegte Kanäle das Wasser aus den Flüssen auf ihre entfernteren, trockenen Felder leiten konnten. Aus der Stellung der Himmelskörper wurden die Jahreszeiten für Aussaat und Ernte errechnet, ebenso die jährlichen Festtage. Gesetze wurden aufgeschrieben, um die Rechte und Pflichten der Menschen untereinander festzulegen. Andere Menschen wiederum lehrte Idris, die Natur zu beobachten. Wind und Wasser für sich nutzbar zu machen, fremde Länder zu erforschen, und vieles andere mehr.

Allah gab Idris einen hohen Rang unter Seinen Gesandten. Aber spätere Generationen haben ihn und seine Lehre entweder völlig vergessen oder schändlich verleumdet. Es wird gesagt, dass einige Völker in späteren Zeiten sogar Bilder von ihm und seinen Gefährten angefertigt und sie als Götzen angebetet haben.

Die Wissenschaften, die Idris die Menschen lehrte, wurden teilweise von verschiedenen Völkern bewahrt und überliefert. So sind z. B. die Griechen berühmt für ihre Kenntnis der Geometrie, und auch die Inder und Ägypter waren großartige Mathematiker. Viele andere Völker haben es auf ihrem Gebiet in den Wissenschaften zur Meisterschaft gebracht. Aber die meisten Menschen vergaßen, dass Allah sie dieses Wissen gelehrt hatte, damit sie die ewigen Gesetze des Universums verstehen, ihren Charakter verbessern und wahre menschliche Würde erlangen konnten. Stattdessen benutzten sie die Wissenschaften, um mit ihrer Hilfe nach Macht und Reichtum zu streben und ihre Mitmenschen zu unterdrücken. Allah weiß es am besten. Allahs Friede sei mit Idris.

Wahrlich, in der Erschaffung von Himmel und Erde und im Aufeinanderfolgen von Tag und Nacht sind Zeichen für diejenigen, die Verstand besitzen.” Sure 3, Vers 190

Reklamlar